oeffnungszeiten-grafik_1114_0

Bewegungskonzept

Seit 2005  ist der Möllberger Kindergarten Löwenzahn ein Bewegungskindergarten. Was soll das denn? Haben sich die Kinder früher nicht bewegt? Oder die Eltern? Die Erzieherinnen? Natürlich haben sie. Aber: es ist allgemein bekannt, dass Kinder sich immer weniger bewegen und, anstatt draußen herumzutoben, viel lieber vor dem Fernseher oder dem Computer sitzen. Da kam der Landessportbund NRW mit seiner Sportjugend auf die Idee, dass Sportvereine mit Kindergärten kooperieren könnten, um bereits die Kleinen an den Sport heranzuführen. So kam die Idee auf, für bewegungsfreundliche Kindergärten in NRW ein Qualitätsgütesiegel einzuführen. Dazu nehme man einen Bewegungskindergarten und einen kooperationswilligen Sportverein, gibt ihnen die Broschüren „Handlungsrahmen für ein bewegungspädagogisches Konzept“ und „Leitfaden für die Kooperation von Kindertageseinrichtung und Sportverein“  und schon kann man sich so ein Qualitätssiegel verdienen. Dahinter steckt natürlich viel Arbeit, denn das Kindergartenteam mit seinen pädagogischen Mitarbeiterinnen muss hinter diesem Programm stehen,, es müssen viele interne und externe Fortbildungen durchgeführt werden, der Kindergarten muss konzeptionell, materiell und auch räumlich in der Lage sein, alle geforderten Ansprüche zu erfüllen.

Der Kindergarten Löwenzahn bietet seinen Kindern schon seit Jahren einen gut ausgestatteten Bewegungsraum, einen tollen Spielplatz, Bewegungsangebote wie Fahrradfahren mit Erwerb eines „Fahrradführerscheines“, Bewegungsbaustellen und Waldtage. Seit zwei Jahren ist auch die Reitgruppe für „die Großen“ und die Wassergewöhnungsgruppe für unsere “Kleinen“ ein fester Bestandteil des pädagogischen Konzeptes.  Auch werden den Eltern für Ihre Kinder regelmäßig Bewegungsfördergruppen angeboten. Um aber als Bewegungskindergarten anerkannt zu werden, musste zunächst das pädagogische Personal durch festgelegte Fortbildungen auf die neuen Aufgaben vorbereitet werden. So erfuhren die Erzieherinnen, wie schön es ist, sich gemeinsam mit Eltern des Sportvereins zu bewegen und wie sehr Sport in einer Gemeinschaft Spaß machen kann. Und, Eltern in Sportvereinen sind total fit. So die Erkenntnisse der Erzieherinnen. Natürlich wurde allen Beteiligten aber vor allem eines vermittelt: Welcher Bewegungsangebote für Kinder von 2 – 10 Jahren wichtig sind. Erzieherinnen und Eltern haben Spiele neu entdeckt, die sie schon fast vergessen hatten, lernten Ausdauer, Springen und Gleichgewichts trainieren und vor allem im Sinne des Lehrgangsleiters des Kreissportbundes, Helmut Schemman, Bewegung üben.

Was bringt Bewegung den Kindern? Zunächst ist es eine gute Gesundheitsvorsorge. Zusätzlich ist Bewegung für Kinder die Voraussetzung, das tägliche Leben zu meistern. Sie erhöht die Konzentrationsfähigkeit für die täglichen Dinge des Lebens und man sagt auch, dass Bewegung in den mathematischen Fächern die Leistungsfähigkeit erhöhen soll. Alles nur Wissenschaft? Nein. Der Kindergarten Löwenzahn hat gemeinsam mit dem TuS 09 Möllbergen einen großen Schritt getan, um Kindern Freude an der Bewegung zu vermitteln. Vielleicht finden Kinder über die Bewegungsangebote auch zu einem Sportverein. Dieses soll aber nicht im Vordergrund stehen. Vielmehr soll das Angebot des Kindergartens um einen weiteren Punkt ergänzt werden, ohne andere Ziele aus den Augen zu verlieren oder gar zu vernachlässigen. Helmut Schemman: Bewegte Kindergärten werden eben nicht zu Sportkindergärten. Vielmehr soll sich die Vielfalt der Gesellschaft in ihnen widerspiegeln.